Start Allgemein
0

Sportwetten oder Online-Glücksspiele – ein Vergleich

Sportwetten oder online Glücksspiel

Das online Glücksspiel lässt sich mit Sportwetten nur sehr schwer vergleichen. Auf den ersten Blick mag es für den Laien ähnlich aussehen, doch tatsächlich gibt es enorme Unterschiede. So ist zum Beispiel so, dass beim Glücksspiel der Zufallsgenerator über den Ausgang entscheidet, während bei Sportwetten der eine oder andere Tipp mit entsprechendem Fachwissen eine höhere Chance auf Gewinn ermöglicht. Nachfolgend gehen wir näher darauf ein, welche Unterschiede es genau genommen gibt.

Online Glücksspiel vs. Sportwetten – ein Vergleich

Bei Sportwetten setzt der Tipper Geld auf das Eintreffen eines bestimmten Ereignisses, das eine Sportart betrifft. Diese Wette wird meistens zu einer festen Quote vom online Buchmacher angeboten. Die meisten online Buchmacher bieten diverse internationale Sportarten an, die sich für das Platzieren einer Wette eignen. Besonders beliebt ist natürlich König Fußball. Es gibt natürlich auch Wettbüros vor Ort, doch die meisten Wetten werden online bei einem Sportwetten Anbieter im Internet abgeschlossen.Derzeit wird diskutiert, ob Sportwetten bald legal werden.

Der Markt der Sportwetten boomt, daher gibt es auch jede Menge Anbieter dafür. Diese sind in der Regel sicher, wenn sie im Besitz einer Sportwetten Lizenz aus Malta oder einem anderen EU-Land sind. Es gibt kaum eine Sportart, auf die keine Wette platziert werden kann.

Bei einem online Casino hingegen handelt es sich überwiegend um Spiele, bei denen der Zufallsgenerator über Gewinn oder Verlust entscheidet. Die größte Auswahl gibt es bei den Slots, die den einarmigen Banditen aus den Spielhallen ähneln. Doch auch Tisch- und Kartenspiele sind im Portfolio vorhanden. Wohl jeder kennt zum Beispiel Roulette oder Blackjack aus den Casinos. Welche Spiele es sonst noch alles gibt, wird zum Beispiel im Ratgeber von CasinoBonusGuru.de näher erläutert.

Eine Ausnahme bildet das sogenannte Live Casino. Hier wird nicht gegen den Zufallsgenerator, sondern gegen einen Dealer oder einem Croupier aus Fleisch und Blut gespielt. Dieser steht an einem realen Spieltisch, der mit Videostreaming auf den PC oder dem mobilen Gerät des Spielers übertragen wird. Dadurch kann der User zuschauen, wie der Croupier die Kugel in den Roulette Kessel wirft oder wie der Dealer die Karten mischt. Da es sich hierbei um reines Glücksspiel handelt, lässt sich das Glück auch kaum beeinflussen.

Das Geld Management hingegen kann nicht nur ein Sportwetten Fan nutzen, sondern auch jemand, der in einem online Casino spielt. Auch hier ist eine Risikostreuung möglich und eine Limitierung der Einsätze. Natürlich ist in beiden Sparten Glück mit im Spiel, dennoch lassen sich unter bestimmten Bedingungen bei den Sportwetten unbestimmten Faktoren und das Risiko auf ein Minimum reduzieren.

Was sind Glücksspiele?

Glücksspiel ist alles das, wo das Eintreffen eines Ereignisses vom Zufall vorgegeben ist. Es gibt zusätzlich noch Spiele, bei denen eine Strategie erforderlich ist, wie zum Beispiel das Kartenspiel Poker oder kombinatorische Spiele, zu denen Schach zählt. Manche Spiele lassen sich durch Geschicklichkeit beeinflussen, wie zum Beispiel Kegeln oder Billard. Diese Spiele gehören zu den gesellschaftlichen Spielen und hier spielt der Zufall eine unterschiedlich angeordnete Rolle.

Wenn wir von Glücksspiel sprechen, dann handelt es sich hierbei um Spiele, bei denen der Einfluss des Glücks überwiegt. Kann allerdings der Teilnehmer selber Einfluss auf den Ausgang nehmen, dann handelt es sich mehr um Gesellschaftsspiele.

Glücksspiele gab es bereits etwa 3000 Jahre vor Christus. Damals wurde beispielsweise mit Würfeln aus Elfenbein oder aus Knochen gespielt. Im Deutschen Reich wurde dann das Glücksspiel kraft Gesetzes verboten. Heute gibt es in Deutschland jede Menge Glücksspiele, die nicht dem Gelderwerb dienen, sondern stattdessen Unterhaltung und Spaß bringen sollen.

Gesetzliche Unterschiede zwischen Sportwetten und Glücksspiel

Das Gesetz in Deutschland unterscheidet nicht zwischen Glücksspiel und Sportwetten. Vielmehr geht es davon aus, dass auch Sportwetten zum Glücksspiel gehören. Dabei kann nachgewiesen werden, dass bei einer Sportwette das Glück weniger Einfluss auf dem Ausgang hat, wie zum Beispiel beim Poker oder Blackjack. Letztendlich entscheidet jedoch auch bei einer Sportwette das Glück über den Ausgang und somit werden Sportwetten auch zum Glücksspiel eingeordnet.

Dadurch gelten für beide Angebote die gleichen gesetzlichen Grundlagen und Buchmacher sowie online Casinos müssen eine Lizenz erwerben. Nur dann dürfen sie auf legalem Weg in Deutschland Onlinespiele und Sportwetten offerieren. Ein Unterschied gibt es aber dennoch: für Sportwetten fällt seit dem Jahr 2012 gemäß dem Glücksspielstaatsvertrag für Kunden mit Wohnsitz in Deutschland eine Wettsteuer in Höhe von 5 % an. Das bedeutet, dass die Sportwetten Anbieter verpflichtet sind, auf die Wetteinsätze ihrer deutschen Kunden die 5 % an das Finanzamt abzuführen.

Wie dies geschieht, ist den Buchmachern allerdings freigestellt, daher gibt es verschiedene Varianten:

  • Sportwetten Anbieter trägt die Steuer aus eigener Tasche
  • Buchmacher zieht die 5 % gleich von den Wetteinsätzen der Kunden ein
  • Wettanbieter trägt die Steuer bei Verlust aus eigener Tasche und zieht sie nur bei Gewinnen ab

Die Probleme mit der Lizenzierung

In der Vergangenheit erschien das Thema Glücksspiellizenz immer wieder in der Presse. Das Problem: bis vor einigen Jahren unterlag das Glücksspiel alleine Oddset und somit gab es ein Monopol. Viele Sportwetten Anbieter hatten daher gar keine Möglichkeit, legal ihr Produkt deutschen Kunden anbieten zu können.

Der Staat erhielt aufgrund der schlechten Oddset Wettquoten einen hohen Gewinn und war daher auch gar nicht daran interessiert, eine neue Regulierung zu finden. Das sah der europäische Gerichtshof sehr kritisch und schritt letztendlich ein. Noch immer sind die Glücksspielregelungen in Europa von Land zu Land unterschiedlich gehalten.

Eigentlich war geplant, dass private Wettanbieter und online Casinos 20 offizielle Glücksspiellizenzen von der deutschen Regierung erhalten. Doch dies ist bislang noch nicht erfolgt. Trotzdem sind die Wettabgabe oder das Spielen im Internet nicht illegal. Vielmehr handelt es sich hiermit um eine Grauzone. Denn bis heute konnte Deutschland die gesetzlichen Rahmenbedingungen nicht schaffen.

Die Steuerpflicht und das Finanzamt

Finanzamt – das ist zu beachten

Das Finanzamt möchte natürlich gerne mitverdienen und aus steuerlichen Gründen zählen Sportwetten genauso wie das Spielen in einem online Casino zu den Glücksspielen. Wer seinen Lebensunterhalt als Pokerspieler verdient, muss in Deutschland dafür Steuern zahlen. Das Gleiche würde aber auch Sportwetter betreffen, die den Großteil ihres Einkommens durch Sportwetten bestreiten. Eine genaue Regelung gibt es allerdings bis heute noch nicht. Denn derzeit ist es noch so, dass das Finanzamt unterscheidet zwischen erfolgreichen Pokerspielern und zwischen Sport Tippern. Denn der Erstgenannte muss auf seine Einnahmen Einkommensteuer abführen, während der zweite steuerfrei wetten kann.

Statistisch gesehen ist die Chance auf Gewinn bei einem Pokerspieler genauso hoch oder niedrig wie bei einem Tipp auf eine Sportart. Denn beim Glücksspiel gibt es keine Möglichkeit vorherzusagen, ob es einen Gewinn oder Verlust gibt. Trotzdem ist dies eigentlich bei Sportwetten anders, obwohl sie auch kraft Gesetzes als Glücksspiel eingestuft werden und für sie daher die gleichen steuerlichen Bedingungen gelten. Wer in der Lage ist die Quoten bei einem Sportwetten Anbieter gut einzuschätzen und ein großes Fachwissen besitzt, sich laufend informiert und recherchiert, der kann mit einer Analyse deutlich besser vorhersagen, wie eine Wette ausgehen wird. Dadurch ist es ihm möglich langfristig und dauerhaft mit Sportwetten gute Einnahmen zu erzielen.