Start Allgemein
0

Horror noch erlebbarer mit VR-Games

Photo by szfphy, CC0 Public Domain

Schon auf dem Bildschirm des PCs oder der Konsole weiß so manch ein Monster im Game einen Spieler ordentlich zu erschrecken und die Schweißperlen die Stirn herablaufen lassen. Auf einer ganz anderen Wellenlänge spielt sich dieser Grusel mittels der Technologie der virtuellen Realität (VR) ab, denn hier wird der nackte Horror ein scheinbar echtes Erlebnis. Nur über Mausklick oder Kontroller die Figur durch Angst und Schrecken zu schicken, ist heute etwas für Weicheier, die harten Kerle ziehen sich jetzt die VR-Brille von HTC, Sony, Oculus und Co. auf, und treten selbst in den unheimlichen Keller, in den dunklen Wald oder in das spukende Haus. Wir haben einige der besten VR-Horrorgames herausgesucht, die euch mit lebensechten Schreckenserfahrungen in das unheimliche Geschehen des Games versetzen.

Mit der virtuellen Realität neue Welten entdecken

VR hat der Welt des Gamings ein völlig neues Niveau aufgesetzt. Mittendrin statt nur dabei ist die Devise der neuen einzigartigen Technologie. Der Gamer setzt sich die VR-Brille auf und wird unmittelbar Teil eines völlig anderen Universums. Mittels Bild, Ton, Haptik und Sensoren wird die echte Umwelt ausgeschaltet, während der Gamer scheinbar in die dritte Dimension tritt, mit der virtuellen Umgebung durch echte Bewegungen interagiert und selbst zur Spielfigur wird. Die Zombies aus Resident Evil sind plötzlich gefährlich nah und der Kopf des Xenomorph aus Alien wirkt deutlich größer als erwartet, wenn man plötzlich selbst derjenige ist, der unter dem Tisch hockt oder sich im Schrank versteckt. Es ist eine wahnsinnige Technologie, die das Gamingerlebnis maßgeblich verändert hat. Tatsächlich handelt es sich bei der Technologie gar nicht um ein neues Phänomen, denn bereits in den 1960ern wurden die ersten Versuche gestartet. Erst seit wenigen Jahren stürmt sie jedoch den Markt der Games und bringt die Zukunft der Videospiele in greifbare Nähe, während Gamer eine immer immersivere Spielerfahrung suchen.

Resident Evil 7: Biohazard VR

INSERT IMAGE HERE >>> https://live.staticflickr.com/7351/27709386055_231254ebbd_z.jpg >>> Photo by Rob Obsidian, CC BY 2.0

Keine Liste der besten Horrorspiele ist jemals vollständig, ohne den Zombieklassiker Resident Evil. Auch unter den VR-Games gehört das Spiel als wahrer Benchmark definitiv dazu. Schon in der traditionellen Version wusste das Spiel, das bereits vor zwei Jahren auf den Markt kam, zu überzeugen und zu schocken, in VR wird der Horror noch besser. In voller Länge lässt sich Resident Evil 7: Biohazard in der virtuellen Realität mit der PlayStation VR spielen. Fans des Survivalhorrors sollten das VR-Erlebnis unbedingt ausprobiert haben, denn es handelt sich um eins der immersivsten Games des Genres. Spieler treten durch VR selbst in die unheimliche Hütte im Wald und erfahren die furchterregende Stille und das ungeahnte Böse hinter jeder Ecke, während sie sich dem Horror der Zombies stellen. Die einmalige Musik, die mitreißende Story und die die bevorstehenden Jump Scares werden nicht wenige dazu verleiten, das Headset vom Kopf zu reißen, um wieder ins heimische Wohnzimmer – hoffentlich ohne Zombies – zurückzukehren.

Until Dawn: Rush of Blood

Schon als Konsolenversion wurde der schaurige Survivalhorror in der Community gefeiert und gern gespielt, sodass es viele erfreute, als der Grusel auch in der virtuellen Version für die PlayStation VR auf den Markt kam. Vorab sollte jedoch erwähnt werden, dass es sich nicht um ein Sequel des Games handelt, sondern viel mehr um einen abgedrehten, hektischen und frenetischen Ableger in einer Art Horror-Arcade-Version. Das komplette Spiel findet auf einer rasanten Achterbahnfahrt statt, was über VR bereits ein unglaubliches Erlebnis ist. Wie man sich denken kann hat man hier jedoch nicht viel Freude beim Schleudern durch die Lüfte. Eine Masse an blutrünstigen Clowns gilt es mittels Treffsicherheit mit den Schrotflinten zu erledigen. Mit unserem geliebten klassischen Until Dawn, in dem man über das Schicksal der Protagonisten entscheidet, hat die VR-Version aktuell noch nichts zu tun. Der Achterbahnshooter ist zwar voller Action und macht reichlich Spaß, auf ein Until-Dawn-Originalkonzept in VR müssen wir wohl noch warten.

Narcosis VR

In diesem Story-lastigen Horrorgame geht es kilometertief unter die Meeresoberfläche. Mit der Oculus Rift oder HTC Vive wird das Gefühl der absoluten Isolation vom Rest der Welt wahrhaftig erlebbar. Der Spieler steckt in Narcosis in einem beengenden Taucheranzug und muss am Boden des pazifischen Ozeans ums nackte Überleben kämpfen. Licht, Werkzeuge und Sauerstoff sind in der Tauchstation wie man sich bei dem Setting vorstellen kann Mangelware. Die Sounds wirken unglaublich echt, wenn man beginnt, so manch einen ungewöhnlichen Ton hinter sich zu hören – wird man in den unendlichen Tiefen des Meeres nur verrückt oder verbirgt sich dort unten etwas wahrlich Unheilvolles? Das Spiel überzeugt mit einer beeindruckenden Atmosphäre und den kinematischen Grafiken, die einen über VR gänzlich in den Bann ziehen.

Vom Psychothriller zum blutigen Schocker, VR bietet ein einzigartiges immersives Spielerlebnis, das den Jump Scare auf den Höhepunkt treibt. Kein Medium macht den Horror so furchterregend wie VR. Mit den nervenaufreibenden lebensechten Erfahrungen wirken die traditionellen Konsolenspiele am Bildschirm bald schon lächerlich. Wer sich gerne so richtig gruselt, sollte VR-Horrorgames auf seinen Plan schreiben.