Start Allgemein Überlebenskampf mit ausreichend harten Dollar in der Tasche

Überlebenskampf mit ausreichend harten Dollar in der Tasche

0

Survival-Games erfreuen sich einer großen Beliebtheit. Der nackte Kampf ums Überleben fordert Spieler weltweit und erfüllt sie mit der Erfahrung epischer Momente und mitreißender Szenen. Ob man nun Titel wie Grand Theft Auto oder Red Dead Redemption ebenfalls zu den Survival-Games zählen könnte, ist immer wieder Gegenstand von Diskussionen.

Insbesondere das Wild-West-Epos Red Dead Redemption 2 hat es Fans weltweit angetan. Doch auch hier ist ein Überleben nur mit ausreichend Dollar in der Tasche möglich. Um schnell Geld zu verdienen, ohne dass man alsbald aufgeschmissen ist, gibt es legale und illegale Möglichkeiten. Mit dem Glücksspiel gibt es zudem eine Variante, die ebenfalls im echten Leben funktionieren kann. Dazu ist allerdings ein seriöses Online-Casino notwendig. An dieser Stelle ist JackpotCity zu empfehlen. Hier kann der Spieler aufregende Online-Casinospiele erleben und mit Glück echtes Geld an diversen Slots erbeuten. Selbstverständlich muss klar sein, dass zwar jeder hier spielen kann, aber nicht alle können auch gewinnen.

In Red Dead Redemption 2, so wie in vielen Rockstar Games-Spielen, bietet sich mit dem Glücksspiel eine gute Option, den einen oder anderen Dollar zu gewinnen. Zudem hat diese Möglichkeit einen deutlichen Vorteil zum realen Glücksspiel. Denn hier kann nach jeder Poker- oder Blackjack-Runde gespeichert werden. Ist der Spieler mit dem Ergebnis nicht zufrieden, wird einfach der frühere Spielstand geladen. Somit ist das Spiel mit dem Glück auch im Wilden Westen naturgemäß mit einem Risiko verbunden. Allerdings kann mit diesem „Trick“ die Wahrscheinlichkeit, Dollar zu verlieren, deutlich minimiert werden.

Abseits des Glücksspiels gibt es jedoch noch weitere Optionen in Red Dead Redemption 2, das weltweit gehypt wird, zu verdienen. Ein zentraler Bestandteil des Spiels, auch im Kontext des Geldverdienens, ist die Jagd. So lässt sich durch das Jagen von Tieren etliches an Ressourcen zusammentragen, die anschließend verkauft werden können. Besonders legendäre Tiere helfen, den Bestand an Dollar im virtuellen Geldbeutel deutlich zu erhöhen. Somit sollten von Anfang an alle Dinge, die nicht zwingend nötig sind, verkauft werden. Großer Vorteil dieser Handlungsweise ist zudem ein immer aufgeräumtes Inventar sowie ausreichend Platz für neue Dinge.

Als effektivste Möglichkeit, viel Schotter in Red Dead Redemption 2 zu verdienen, gilt allgemein hin das Suchen von Schätzen. So gibt es eine Vielzahl von Schatzkarten, in denen sich Goldbarren finden lassen. Diese wiederum können für viele Dollars verkauft werden. Im Schnitt bringen zwei der wertvollen Barren rund 1.000 Dollar ein. Einziges Manko ist, das es nicht unendlich viele dieser Karten gibt und diese nicht noch einmal „gefunden“ werden können. Somit ist dieser Geldfluss endlich.

Als illegale Wege bietet sich vor allem das Ausrauben von Postkutschen an. Alternativ ist es möglich, herkömmliche Kutschen zu klauen und diese zu verkaufen. In eine ganz ähnliche Kerbe schlägt die Option, Geschäfte und Läden zu überfallen. Hier muss nur selten mit Widerstand gerechnet werden. Dennoch gibt es Ladenbesitzer, die auf den Überfall aggressiv reagieren und ihrerseits zum Schießeisen greifen.

Am gewinnträchtigsten sind allerdings Züge. Am Bahnhof steigt der Spieler in einen Zug ein oder springt vom reitenden Pferd auf einen auf. Sind Wachen vor Ort, müssen diese erst erledigt werden. Anschließend ist es möglich, den Gästen die Wertgegenstände abzuknöpfen.