Start Allgemein Ist der Gaming-PC Schnee von gestern?

Ist der Gaming-PC Schnee von gestern?

0
© pixabay.com

Ist Cloud Gaming die Zukunft?

Gaming ist ein Milliardenmarkt und viele Anbieter haben Streaming für sich entdeckt. Seit Netflix bekannt gemacht hat, dass sie in das Game-Streaming Business einsteigen möchten, machen auch andere Anbieter auf sich aufmerksam. Einen Pionier des Cloud-Gaming kennt in unseren Breitengraden allerdings kaum jemand: Onlive hat schon vor Jahren in Nordamerika versucht, ein Netzwerk aus Rechenzentren aufzubauen, um Spiele fast latenzfrei ohne aufwendige Gaming-Hardware in die Wohnzimmer der Gamer zu bringen. Dieser Dienst wurde aber 2015 wieder eingestellt, nachdem ihn Sony vorher gekauft hatte.

Der Grundgedanke dieser damals sehr innovativen Idee lebt in den heutigen Abo-Ansätzen weiter. Der Anspruch der Gegenwart an das Streaming fordert aber mehr als nur geringe Latenz-Zeiten. Streaming-Dienste wollen die Gamer an sich binden, ein echtes Erlebnis bieten und vor allem Mehrwerte schaffen. Es gibt in der digitalen Unterhaltungsbranche schon viele Best Practice Beispiele, wie Kundenbindung perfekt funktioniert. Online-Spielbanken etwa machen es schon lange vor: Mit Casino Bonus Codes und Freispielen. Mit diesen und anderen Marketingstrategien werden nun auch die Game Streaming Anbieter arbeiten. Klingende Namen in diesem Bereich sind Geforce Now, Google Stadia und Playstation Now. Das sind die Anbieter, die momentan Ansätze verfolgen, die sehr vielversprechend sind und die Gamingwelt revolutionieren könnten.

Der Markt ist groß

Neben Geforce Now, Stadia, Shadow und Playstation Now gibt es aber auch andere Streaming Dienste die versichern, dass es reicht, wenn man zum Zocken nur mehr ein beliebiges Endgerät, ein Game-Abo und schnelles Internet hat.

Verizon

Aus der Mobilfunkbranche bekannt, arbeitet Verizon daran, den Spieledienst Verizon Gaming am Markt zu etablieren. Tests sollen Medienberichten zufolge bereits laufen. Zielmarkt sollen in einem ersten Schritt die Android-Geräte sein und Hits wie Destiny 2, Red Dead Redemption 2, Fortnite und God of War sollen das Zocken auf ein neues Level bringen. Hier kommt dem Mobilfunkbetreiber auch zugute, dass er bei der Nutzung solcher Spiele auf das geplante 5G Netz zurückgreifen kann.

Amazon Prime Gaming

Amazon ist schon seit längerem im Gaming Bereich aktiv und bietet mit Amazon Prime Gaming ein Streaming Service, der bereits jetzt eine große Anhängerschaft hat. Der E-Commerce Riese wirbt für sein Gaming Abo: „Hol dir jeden Monat kostenlose Spiele und Loot-Pakete im Spiel.“ Mit der Amazon Prime-Mitgliedschaft sind einige Vorteile enthalten. Gamer erhalten jeden Monat neue Spiele, die man dauerhaft nutzen kann, sowie explizite Goodies bei den Games, wie Waffen, Charaktere, Skins, Boosts, Upgrades und mehr. Ein attraktives Package, das bestimmt zahlreiche Gamer aufgrund des schon bestehenden Prime Abos nutzen beziehungsweise erweitern werden. Zudem hat Amazon bereits Erfahrungen im Gaming-Bereich. Unter anderem gehört der Game-Engine Lumberyard zum Amazon Imperium und das Live-Streaming-Videoportal Twitch wurde 2014 für rund eine Milliarde Dollar von ihnen gekauft.

Microsoft – Xbox Game Pass

Xbox hat schon häufiger offen kommuniziert, dass sie im Bereich Streaming Games eine führende Rolle übernehmen möchten. Mit dem Xbox Game Pass sind sie auf einem sehr guten Weg. Es gibt die Möglichkeit Games, die man bereits besitzt, auch auf anderen Geräten zu spielen. Hierzu braucht man lediglich den Xbox Game Pass Ultimate und einen kompatiblen Controller. Möglich ist das mit einem Xbox-Controller, Sony DualShock 4 oder Razer Kishi. Der Gaming-Anbieter hat über 100 Konsolenspiele aus jedem Genre im Programm und regelmäßig kommen neue Games dazu. Ein weiteres Feature ist das plattformübergreifende Spielen, welches das Zocken miteinander ermöglicht, unabhängig des jeweiligen Endgeräts. Eine Community von Millionen Spielern ist für das gemeinsame Spielen verfügbar.

Nvidia – GeForce NOW

GeForce Now ist der Cloud Gaming Service des Hardwareherstellers Nvidia. Nvidia wirbt damit, dass über 1000 Spiele im Portfolio spielbereit sind. GeForce NOW stellt eine Verbindung zu digitalen PC-Spieleshops her, damit Gamer die Spiele, die sie bereits besitzen streamen können. Ein weiterer Vorteil ist, dass Cloud-Gaming wird auf allen Geräten angeboten wird:

  • Windows PC
  • macOS
  • Android TV
  • Chrome Browser
  • Android
  • Safari Webbrowser
  • iPhone und iPad
  • Edge Browser

Anspruchsvolle PC-Spiele werden so nahtlos auf allen Geräten möglich. Jeden Donnerstag werden die neuesten Spiele, Features und Neuigkeiten bekannt gegeben. Nvidia hat sich mit den besten Partnern zusammengeschlossen, um zusätzlich kompatible Gamepads, Keyboards, Mäuse und Router als perfekte Ergänzung zum GeForce NOW zu bieten.

Google Stadia

Stadia ist ein Cloud-Gaming-Service des US-amerikanischen Unternehmens Google. Sämtliche Rechenoperationen der Spiele werden in Google-Rechenzentren getätigt. Gespielt wird in diesem Fall über den Browser Google Chrome. Das bietet exzellente Streaming-Qualität und ein unkompliziertes Login über den Internetbrowser. Die Stadia-Spiele starten direkt aus Google Chrome – es sind keine weiteren Installationen notwendig. Das Abo selbst ist aber vergleichsweise recht teuer, genauso wie die Anschaffung. Aber die Vorteile überwiegen dennoch:

  • HDR und Surround-Sound
  • 4K bei 60 Bildern pro Sekunde
  • Gratisspiele im Abo & Exklusivtitel
  • Beste Streaming-Qualität bei 50 und 32 Mbit/s

Man streamt das Spiel direkt auf ein kompatibles Gerät. Alles, was man dafür braucht, ist eine Internetverbindung mit einer Verbindungsgeschwindigkeit von mindestens 10 Mbit/s. Das erspart das Warten auf Downloads, Updates oder Installationen.

Playstation Now

Playstation Now bietet enorm viele Exklusivtitel, die mit Streaming nun auch auf dem PC spielbar werden. Zudem ist diese Gaming Variante recht günstig und läuft auch gut bei niedrigen Bandbreiten. Natürlich leidet hier aber die Streaming-Qualität. Leider gibt es auch keine mobile App und die Auflösung von nur 720p sowie die schwankende Framerate sind definitiv Minus-Punkte bei dieser Lösung. Ein definitiver Pluspunkt ist aber das Preis-Leistungsverhältnis: Für nur 60 Euro im Jahr bietet Sony mehrere hundert Spiele zum Streamen an, viele davon Exklusivtitel. Auch Klassiker aus der PS2- und PS3-Ära sind mit dabei und man kann Uncharted oder Horizon: Zero Dawn am PC zocken. Der PS4-Controller ist in diesem Fall zwar empfehlenswert, aber nicht zwingend notwendig. Auch ist als äußerst positiv hervorzuheben: Die Performance ist schon mit einer 6-Mbit/s-Leitung ausgesprochen stabil und ist kaum von der mit einer deutlich besseren Verbindung zu unterscheiden.

Game Streaming wird definitiv die Zukunft sein

Egal, welcher Anbieter am besten zu den individuellen Gaming-Bedürfnissen passt, Eigenschaften und Preise sowie Bildqualität und Stabilität bieten für jeden Anspruch und jede Brieftaschengröße die perfekte Variante. Wer Cloud-Gaming nur mal ausprobieren will, für den bieten alle Anbieter meist kostenlose Probeabos an. Die verschiedenen Streaming Dienste werden das Gaming in den kommenden Jahren bestimmt zum Vorteil für alle Zocker weiterentwickeln und so für mehr Komfort, Spaß und Qualität der Games sorgen!