Start Gaming News Gamescom 2015 – Unser Bericht zum Highlight des Jahres

Gamescom 2015 – Unser Bericht zum Highlight des Jahres

0

Die Gamescom 2015, oder von manchen auch das Fest der Liebe genannt, ist im vollen Gange und die Tage bis einschließlich Sonntag sind restlos ausverkauft. Auch wir waren vor Ort und schreiben einen kleinen Bericht zur diesjährigen Gamescom um einen kleinen Vorgeschmack für nicht Anwesende zu vermitteln.

Die Gamescom ist ein Event, bei welchem viele verschiedene Anliegen der Besucher, primär Gamer, abgearbeitet werden können. Das beinhaltet entweder das Spielen (erstes Antesten), das Treffen von YouTubern; Streamern; Seitenbetreibern oder aber das bessere kennen lernen von Onlinebekanntschaften beziehungsweise Zockerbekanntschaften. Der erste Eindruck vor Ort stimmt äußerst positiv, alles geht seinen geordneten Ablauf, wobei an jeder Ecke Security beziehungsweise Streckenposten stehen und den Weg weisen, beziehungsweise innerhalb des Gebäudetrakts Ein-Beziehungsweise Ausgänge bewachen um unter anderem Gedränge zu vermeiden.

Manchmal wird dem sichtlich durstig wirkenden Messegast an manchen Eingängen auch gerne mal von einer hübschen Hostesse eine kühle Erfrischung in Form eines Energy-Drinks in die Hand gedrückt, was oftmals neben der Erfrischung an sich auch gleichzeitig zu Werbezwecken des Herstellers dient, doch schlagen wir dieses Angebot selbstverständlich nicht aus. Auch die Bandbreite an Nahrungsmitteln ist vor Ort abgedeckt, hierbei werden die Vorlieben von Chinesischem Essen bis hin zur beliebten Currywurst mit Pommes und einer Auswahl zwischen sämtlichen Getränken abgedeckt.

Neben netten Veranstaltungen, angefangen vom bloßen Werfen von T-Shirts in die Menge, über das Färben der Haare in schrillem gelb, bis hin zu größeren oder kleineren Community Treffen oder sonstigen Veranstaltungen wird dem Messebesucher alles geboten. Aber auch die Besucher selber wissen sich die Zeit zu vertreiben.

Fazit: Die Gamescom kann uneingeschränkt empfohlen werden, wenn man nicht gerade unter Agoraphobie leidet. Beachten sollte man bei gutem Wetter, das man genug Flüssigkeit zu sich nimmt und für den Erwerb von Goodies oder selbst gekauften Fanartikeln einen Rucksack bei sich führt, wenn man nicht gerade den ganzen Aufenthalt lang eine Tragetasche bei sich führen möchte.


Euer SurvivalCore Team