Start Hardware Hardware Review: Cooler Master Quick Fire XTI Tastatur

Hardware Review: Cooler Master Quick Fire XTI Tastatur

3

Heute möchte ich euch eine neue Tastatur von Cooler Master vorstellen und zwar die Quick Fire XTI. Cooler Master hat sich hier für Cherry MX-Brown Switches entschieden. Andere Versionen mit einem deutschen Tastatur Layout sind nicht erhältlich, allerdings ist es möglich, dass zu einem späteren Zeitpunkt eine Version mit MX-Red zu haben sein wird. Wer nicht warten will und schon heute lieber mit MX-Red oder MX-Blue schreiben möchte – muss zum US Layout greifen.

Inhalt:

Im Karton befindet sich selbstverständlich die Tastatur, sowie ein 1,5m langes USB-Kabel. Das Kabel ist modular und lässt sich somit bei Bedarf entfernen. Zusätzlich legt Cooler Master noch eine Taste mit dem Schriftzug “Cooler Master” bei, so dass man zum Beispiel die FN-Taste (Funktionstaste) auswechseln kann. An einen Keypuller, zum Entfernen der Tasten, hat Cooler Master ebenfalls gedacht. Eine Handballenauflage gibt es aktuell nicht, auf Nachfrage beim Support sagte man mir, es sei eine in der Entwicklung, welche man später optional nachkaufen könnte.

Vollansicht der TastaturInhalt ohne Kabel

 

 

 

 

 

Kabellänge 1Kabellänge 2

 

 

 

 

 

Äußere Eindrücke:

Die Quick Fire XTI ist komplett aus Kunststoff, dennoch fühlt sie sich im Gegensatz zu anderen Tastaturen recht hochwertig an. Dreht man die Tastatur um, so erkennt man das Cooler Master zum Verlegen des Kabels einige Möglichkeiten vorgesehen hat. Man kann natürlich das Kabel auch wie gewohnt nach oben wegführen oder aber nach Links oder Rechts, je nachdem wo der PC steht. Zudem verfügt die Tastatur auch über 4 Gummifüße und 2 Aufsteller, die ebenfalls gummiert sind. Dies soll das wegrutschen der Tastatur beim Schreiben verhindern.

Rückansicht mit Kabelkanalgummierter Fuß zum Aufstellen

 

 

 

 

 

Herstellerangaben:

Typ Mechanisch
Key Switches Cherry MX Brown (Taktil)
Key Rollover NKRO (nur mit Windows)
Größe Fullsize
Software Nein
Makro Unterstützung Ja
Multimedia Tasten Ja, via FN
Windows Key Lock Ja
LED Backlight Ja, zwei farbig (Rot & Blau)
Kabel USB 2.0
Ummantelt
Modular (entfernbar)
1,5m
vergoldete Stecker
Abmessungen (LxBxH) 439(L) x 130(B) x 41(H) mm
Gewicht 1114g
Zubehör Keypuller
Cooler Master Logo Keycap
Schutztasche
Garantie 2 Jahre

Funktionen:

Die Quick Fire XTI verfügt als Hintergrundbeleuchtung lediglich über Blau und Rot, die Farben lassen sich aber mischen, so das im Ganzen bis zu 35 unterschiedliche Farben möglich sind, jede Taste kann hierbei nach Wunsch eine eigene Farbe haben. Die Tastatur erlaubt es auch mit 4 Makro-Profilen (P1-P4) zu arbeiten, allerdings verfügt die Tastatur über keine Software.

Makro P1-P4

Das Einstellen und erlernen dauert einige Zeit. Cooler Master erklärt im beiliegendem Heft die Funktionen. Dies hat den Vorteil das man, egal an welchem Gerät man sie nutzt, immer seine Einstellungen zur Verfügung hat. Die Profile und Lichteffekte werden durch einen ARM 32-Bit Prozessor ermöglicht.Erklärung der Funktionen

Cooler Master hat verschiedene Beleuchtungsmodi (mit Firmware 1.14) auf der Tastatur hinterlegt. Um diese abzurufen drückt man FN+F3, als erstes werden alle Tasten beleuchtet. Mit FN+F1 & F2 lässt sich dann die Farbe verändern.

F1-F4Als zweites gibt es den Atemmodus oder auch Breath genannt, so das die Beleuchtung heller und dunkler wird. Als drittes folgt die Verzögerung, sprich man drückt eine Taste und sie leuchtet etwas nach – bis sie dann wieder ausgeht. Als viertes leuchtet die Tastatur im Regenbogeneffekt (von links nach rechts) mit 35 Farben. Effekt Nummer 5 löst beim Drücken einer Taste eine Welle zu beiden Seiten aus. 6. beim Betätigen einer Taste wird die Reihe nach oben & unten, sowie nach links und rechts beleuchtet. Als letztes hat Cooler Master “Snake” hinterlegt. Die rote Beleuchtung stellt den Kopf dar, blau der Körper und mit den Pfeiltasten muss man die Schlange dann zur lila blinkenden Taste navigieren. Ich denke mal, jeder kennt das alte Handy Spiel “Snake”. Drückt man erneut die Funktionstaste so erlischt die Hintergrundbeleuchtung.

Wie genau das aussieht wird auch in einem kurzen Video demonstriert.

Die LED ist über dem Cherry MX-Brown Switches angebracht, dennoch wird die Tastatur auch seitlich gut Beleuchtung und nicht etwa nur die Tasten. Mit FN+ F4 aktivieren wir die Windows Keylock Taste. Mit F5-F8 können wir mittels FN bestimmen wie oft eine Taste ausgeführt wird, während wir Sie gedrückt halten. Hierbei muss kein Makro vorhanden sein.

F5-F8Um die Makro Programmierung zu starten drücken wir FN+F9, nun wählen wir eine beliebige Taste die nicht durch eine Doppelbelegung der FN Taste schon eine Funktion hat, nehmen wir zum Beispiel mal die 1 vom Nummernblock. Diese Taste leuchtet nun blau und wir können die Taste so belegen wie wir möchten. Bei der Eingabe der Befehle wechselt das Blau ins Rot um uns zu zeigen, das aufgenommen wird. Abschließend müssen wir uns entscheiden wie oft die Taste ausgeführt werden soll. In unserem Fall also nur einmal – heißt das FN+ F11 und dann FN+ESC zum Speichern.

 

Wählt man anstatt F11, F12, so wird der Befehl, den wir programmiert haben so oft ausgeführt, wie wir die Taste gedrückt halten, lässt man los stoppt Sie und beim erneuten gedrückt halten beginnt es von vorne.
Wählen wir Druck / S-ABF, so wiederholt die Tastatur den Befehl durch einmaliges Drücken solange, bis man erneut die Taste drückt.

 

F9-F12

Nun können wir die 1 vom Nummernblock drücken und die Tasten gibt die Befehle wieder, dies wird auch durch kurzes aufleuchten der Tasten, welche wir benutzt haben, gezeigt. Um die Eins wieder zu löschen drücken wir FN+F10 und dann zeigt die Tastatur alle belegten Tasten die rot leuchten, durch drücken der Taste, also der 1, erlischt die Beleuchtung wieder. Jetzt wieder FN+ESC und die Taste wurde gelöscht und das ganze wurde gespeichert.

 

 

Selbstverständlich können wir uns auch die Tasten so beleuchten lassen wie wir möchten. Hierfür drücken wir FN + Pause / Untbr, jetzt können wir beispielsweise die Tasten W,A,S & D drücken und mittels FN+F1-F2 auch den Farbton mischen. Um das Ganze zu speichern drücken wir lediglich die P1-P4 Taste, je nachdem in welchem Profil wir uns befinden.

Druck, Rollen, Pause

Ist man in einem Farbmodus und will auf seine individuelle Beleuchtung schalten, drückt man FN + Rollen. Um zurück in den Farbmodus zu gelangen, muss man FN+F3 wählen, das Zurückschalten mit erneut Rollen funktioniert nicht.

 

Multimedia

 

 

Cooler Master hat natürlich auch an die Multimedia Keys gedacht. Mit FN+ der Taste Einfg erhält man Play, Entf ist Stopp, Pos 1 weiter, Ende zurück und mit Bild rauf und runter steuern wir die Lautstärke lauter oder leiser.

 

Fazit:

Die Cooler Master Quick Fire XTI weiß zu gefallen, die Verarbeitung ist gut, nichts klappert oder wackelt. Das Kabel lässt sich leicht entfernen und bei einem Defekt ersetzen. Die Länge von 1,5 Meter finde ich etwas zu kurz, 2 Meter währen hier deutlich besser, wenn man das Kabel unter der Tastatur nach Links oder Rechts verlegen möchte. Die Cherry MX Brown Switches sind zum schreiben sowie spielen gut gewählt.

Die Bedienung der Hintergrundbeleuchtung geht leicht von der Hand. Das Erlernen wie man die Makros programmiert, muss geübt und verstanden werden. Eine optionale Software würde ich begrüßen, da mir vieles trotz Handbuch nicht klar wurde, oder einfach nicht so gut erklärt wird. Dies dachte sich wohl auch Cooler Master, weshalb man eine Video Anleitung erstellte. So ist das ganze wesentlich leichter nachzuvollziehen, als nur mit dem Handbuch.

Im Zeitalter der RGB Tastaturen die mit 16,8 Millionen Farben werben, muss man bei der Quick Fire XTI mit lediglich 35 auskommen. Die Beleuchtung ist aber dennoch sehr intensiv und angenehm. Kann man also auf die Grün / Gelb Farbversionen verzichten wird man mit der Tastatur mehr als glücklich.

Das Zubehör finde ich gut, man hat an fast alles gedacht, einen Keypuller (zum entfernen der Tasten, beispielsweise zum säubern) kann man immer gut brauchen. Ebenso wie die Schutztasche, welche wohl nur auf Reisen ihre Verwendung findet. Eine Cooler Master Taste rundet das Ganze ab, doch etwas fehlt mir ganz besonders – und zwar die Handballenauflage.
Für mich als Schreiber von Reviews, was ja nicht nur ein paar Zeichen sind, merkt man den Unterschied recht schnell. Wer also ohne auskommt, muss hier auf nichts verzichten.

Alles in einem, auch hinsichtlich des Preises von rund 140€ (30.10.15 Geizhals) kann ich die Tastatur jedem empfehlen, der keine Handballenauflage benötigt. Ich vergebe der Cooler Master Quick Fire XTI somit die Schulnote 2 (Gut).

 

Zwei

Danksagung:

Ich möchte mich recht herzlich bei unserem Partner Cooler Master zum Bereitstellen der Quick Fire XTI bedanken.

Bei Fragen stehe ich euch wie gehabt jederzeit zur Verfügung.

Eure SurvivalCore Team

 

Nicht verwendete Bilder:

[spoiler]

FunktionstasteDie FN-Taste befindet sich Rechts

Mini USBMikro-USB Steckplatz

SeitenansichtSeitliche Ansicht der Tastatur

Vergoldete USB-SteckerVergoldete USB-Stecker

[/spoiler]
  • shinySonic

    Haben die Leuchteffekte auch einen praktischen Nutzen oder ist es einfach für die Optik?

    • Wolverine

      Das ist nur Optik.

  • Die Tastatur sieht sehr interessant aus.. Ich persönlich mag aber recht ausgefallene Sachen man meinen Gaming PC betrifft. Des halb ich ich mich auch für die Razer BlackWidow Ultimate entschieden. Hier auf survivalcore hab ich kein Review zur Razer gefunden deshalb hier mal ein Link, wenn es jemadnden interessiert 🙂 : http://mechanische-tastatur-test.com/razer-blackwidow-ultimate/

    Liebe Grüße c: