Start Indie Spiele Review: Stardew Valley – Das Herz am rechten Fleck

Review: Stardew Valley – Das Herz am rechten Fleck

0

Stardew Valley ist worauf viele Harvest Moon begeisterte ewig warteten – Ein Harvest Moon für den PC !

In Stardew Valley baut ihr eure Farm von Grund auf neu, bestellt Felder, versorgt eure Tiere oder fischt in Flüssen, Seen oder direkt dem Meer. Die Bevölkerung des angrenzenden Städtchens ist zuerst vorsichtig ob des Neuankömmlings, aber durch besuche und Geschenke erwärmen sie sich für euch, und vielleicht ergibt sich auch die eine oder andere Liebschaft…

Gameplay – Das Ackern ist des Farmers Lust!

Ihr startet das Spiel, Klassisch, wie in Harvest Moon indem ihr Opa’s alte Farm erbt, und da ihr in eurem Bürojob sowieso unzufrieden seid macht ich euch sofort auf ins Valley. Angekommen werdet ihr vom Bürgermeister begrüßt, der euch direkt ein paar Informationen über Land und Leute gibt. Fortan müsst ihr denn erst einmal die Farm von Unkraut befreien, damit ihr platz zum säen habt. Im Lokalen Tante Emma Laden könnt ihr euch Saatgut der jeweiligen Saison sowie größere Rucksäcke kaufen. Im JoJa Markt könnt ihr Cola und dergleichen, was eure Ausdauer bzw. Energie auffüllt für, relativ, teures Geld kaufen.

Und wie in andren Teilen ist der Konzern quasi euer ” Gegenspieler ” , da ihr aus Land gezogen seid um die Natur zu genießen und ausspannen zu können. Je weiter ihr im spiel kommt, desto mehr der Gegend wird euch offenbart. Eine Mine, die voll mit Monstern ist, euch aber auch besondere Gegenstände und vor allem Metalle einbringt mit denen ihr eure Werkzeuge verbessern könnt. Stardew Valley kann nämlich auch RPG like – ihr schlagt euch durch die Ebenen der Mine und könnt Monsterteile verkaufen, neue Ausrüstung und Ränge als Abenteurer freischalten. Und die Mine birgt noch weitere Überraschungen…

Feste feiert man natürlich auch in Stardew Valley, und die sind denen aus Harvest Moon ähnlich – Eierfest, Erntedank, Winterfest und eine Art Silvester, plus immer mal wieder kleinere Begebenheiten.  Dazu gibt es ein schwarzes Brett an dem ihr Aufträge für die Bewohner annehmen könnt, welche euch mit Geld, Gegenständen und natürlich einem Rufbonus belohnen. Und wenn ihr ganz schnell in deren Gunst aufsteigen wollt, schenkt ihnen etwas zum Geburtstag! Heiraten ist natürlich auch möglich, sowie das Ausbauen des Hauses, das bauen von Tiergehegen und einer Schleimfarm, oder das nutzen einer Höhle zur Pilzzucht.

Das Valley bietet wirklich für jeden etwas. Und wer Angst hat das nach seinen 3 Jährchen einfach Schluss ist….Es gibt kein Ende ! Ihr habt richtig gehört, selbst nach Ende des Storymodus könnt ihr eure Farm weiter betreiben. Ihr bestimmt wann euer Spiel endet.

Fazit

Dieses Spiel wurde von nur einer Person entwickelt. Viele können sich da eine Scheibe abschneiden.  Ein wundervoller Soundtrack, mitreißende Nebenquests, tolle Aufgaben das Herz der oder des Liebsten zu erobern. Kleine Nebenstränge und überhaupt die Fülle an Dingen die man in dem Spiel machen kann….Unbeschreiblich. Für Harvest Moon Fans ein muss, aber auch jeder andre sollte hier voll auf seine kosten kommen!

 

Eure Meinung ist gefragt!

Wie findet Ihr Stardew Valley? Seid ihr schon Fan von Harvest Moon oder macht euch das weniger Spaß? Schreibt eure Meinung in die Kommentare!

Du bist noch nicht im Besitz von Stardew Valley? Dann lege dir das Spiel doch bei unserem Partner MMOGA.de zu.

 

rssUnd wenn ihr weiterhin immer auf dem laufenden sein wollt was die Survival- & Horrorspielgenre angeht, so schaut für die aktuellsten News im News Bereich vorbei. Oder aber seid ihr noch auf der Suche nach hilfreichen Tipps und Tricks, dann schaut in unsererGuides & Tutorial Sektion vorbei.

Euer SurvivalCore Team