Start Indie Spiele Review: This War Of Mine – Der Krieg und seine Folgen!

Review: This War Of Mine – Der Krieg und seine Folgen!

0

Computerspiele sind nur Spiele…sind nur Spiele…sind nur Spiele…F**k! Nein, ich hab es mir tausendmal gesagt! Ich sollte mich nicht wegen eines Computerspieles aufregen, oder weinen oder verzweifeln! Aber “This war of Mine” ist einfach … Ok, also, beruhig dich George, ein ordentliches Review jetzt. *Switch*

Not everyone in War is a Solider – Das bewegendste Spiel Computerspiel

Wenn ein Spiel indiziert wird, dann wird immer abgewogen zwischen Meinungsfreiheit und Jugendschutz. Nur bei wenigen Spielen wie GTA V wird einem Spiel ein künstlerischer Wert zugesprochen. Und immer noch kritisieren viele Leute Videospiele, dass sie nicht in der Lage sind, komplexe Inhalte zu vermitteln oder dass sie zu einer Verrohung der Gesellschaft führen.

Und ja, da gibt es viele. Call of Duty, Battlefield, CS:GO usw. … Sie alle sind stumpfes Rumgeballer ohne gute Story, Gewaltfokussiert und ihr einziger Reiz besteht darin, sich mit Freunden zu Messen und Adrenalin freizusetzen.
Aber es gibt eben auch This War of Mine. Wer das eine Stunde gespielt hat und danach kein Pazifist ist, dem kann man gut und gerne den Stempel “Psychopath” aufdrücken. This War of Mine ist ein Independent Spiel des polnischen 11-Bit Studios, gemacht von Kroatisch/Serbischen Spielmachern, die ihre eigenen Erfahrungen im Jugoslawien/Kosovo Krieg in ein Spiel verwandelt haben.




 

Geschichtsstunde: Der Jugoslawien/Kosovo Krieg

Jugoslawien war ein Land, welches aus Serbien, Kroatien, Bosnien-Herzegowina und 5 anderen Republiken nach dem 2. Weltkrieg zusammen geschlossen wurde. Es war Sozialistisch, bis es nach dem Zusammenbruch der Sowjetunion in einem erbitterten Bürgerkrieg zerfiel. Dieser dauerte von 1991 fast ohne Unterbrechung bis 1999. Das serbische Militär kämpfte gegen Separatistische Rebellen in allen Teilen des Landes. Aufgrund zahlreicher Verbrechen gegen die Zivilbevölkerung von beide Seiten, aber hauptsächlich vom Serbischen Militär, griff die UN ein. Es war auch der erste wirkliche Kampfeinsatz der Bundeswehr nach Somalia.

Besondere Schlagzeilen machte die 4 Jährige Belagerung von Sarajevo. Diese große Stadt war von Rebellen besetzt und vom serbischen Militär belagert. Die Stadt wurde Bombardiert und Scharfschützen hatten fast alle Straßen im Blick. Rebellen, Plünderer, Soldaten bekämpften sich in den Straßen der Stadt und der leidtragende war natürlich die Zivilbevölkerung.

Unter den Zivilisten die damals Jugendlichen Spieleentwickler von This War of Mine, in deren Situation uns das Spiel wirft. Wir steuern eine kleine Gruppe von Zivilisten in der Zerbombten Stadt, ohne Waffen, Essen oder Möbeln. Tageweiße kämpft man um das nötigste indem man Nachts zerbombte Gebäude durchsucht oder versucht vorteilhaft zu handeln.

Die härteste Spielerfahrung

Dabei zeichnet sich das Spiel vor allem durch seine realistische, unbarmherzige Art aus. Die Menschen müssen schlafen, haben Hunger, können Krank werden, wenn der Winter die Wohnung zu sehr abkühlt, der unterschlupf kann geplündert werden, Wunden müssen versorgt werden und Bandagen müssen gewechselt werden. Sonst stirbt einer deiner Charaktere und die anderen sind Deprimiert. Dann bringen sich eventuell selbst um.

Beim Plündern muss man auf Scharfschützen, übrig gebliebene Sprengsätze und Plünderer achten. Und wenn man in einem Haus mit Zivilisten ist, kann man diese nicht einfach töten, selbst wenn man eine gute Waffe hat. Und man kann auch nicht einfach heimlich ihr Zeug klauen … sonst ist dein Charakter deprimiert und alle anderen traurig … und mit dem wenigen, was man sonst noch findet, muss man irgendwie Überleben.

Das und die Tatsache, dass es keine Speicherpunkte gibt, lassen den Spieler sehr gut die Situation von Zivilisten im Krieg nachvollziehen. Die düstere Stimmung und die hingezeichneten Texturen und Shader erzeugen eine sehr gute und passende Stimmung. Gesteuert wird das Spiel komplett mit der Maus und die Spielmechaniken laufen auf einer zweidimensionalen Ebene ab.

Nun noch meine Wertung zum Gameplay: Trotz des gut umgesetzten Settings, der unfassbaren Story und der gut funktionierenden Steuerung kann ich nicht einwandfrei sagen, dass This War of Mine sich sehr gut spielt. Wie alle Permadeath-Spiele ist es sehr frustrierend und durch das düstere Szenario auch noch etwas Deprimierender als andere Spiele.

 

ThisWarOfMine_Ingame

 

Ein Spiel wie kein anderes

Es macht kein Spaß, dieses Spiel zu spielen. Wenn es Spaß machen würde, hätte es sein Ziel verfehlt. Aber man sagen, dass es das schwierigste und spannendste Spiel ist, was zurzeit auf dem Markt ist. Und in den Tagen bis zum meist sehr frustrierenden Ende hat man ab und zu auch kleine Erfolgserlebnisse, wenn man sich zum Beispiel ein Radio baut, eine Kiste mit Dosennahrung findet, einen guten Handel abschließt oder gar eine Zivilistin vor einem Soldaten rettet, der sie vergewaltigen will, indem man den Soldaten ablenkt.

Auf jeden Fall ist es einen der Intellektuellsten und Kritischsten Spiele die zurzeit auf dem Markt sind und es lohnt sich sehr, es sich zu kaufen, oder es sich zu mindestens mal anzuschauen.

Eure Meinung ist gefragt!

Was haltet ihr von This War of Mine? Gelingt den Entwicklern der Spagat zwischen einer ernsten Story und einem guten gameplay? Schreibt eure Meinung in die Kommentare!

Du bist noch nicht im Besitz von This War Of Mine? Dann lege dir das Spiel doch bei unserem Partner MMOGA.de zu.

rssUnd wenn ihr weiterhin immer auf dem laufenden sein wollt was das Game und das komplette Survival Genre angeht, so abonniert doch unseren News Feed. Oder aber seid ihr noch auf der Suche nach hilfreichen Tipps und Tricks, dann schaut in unserer Guides & Tutorial Sektion vorbei. Andere Spieler, Server, Tribes und einen TS mit immer hilfsbereiten Usern findet ihr natürlich im Forum.

Euer SurvivalCore Team