Start Allgemein Die Playstation 5 ist nicht für alle da

Die Playstation 5 ist nicht für alle da

0

Noch sind nicht alle Informationen zur PlayStation 5 veröffentlicht, doch es scheint bereits jetzt klar zu sein, dass der Countdown begonnen hat. Experten erwarten einen baldigen Vorverkaufsstart der heiß ersehnten neuen Konsole von Sony. Am 6. August findet ein PlayStation-Event statt, da könnte es detaillierte Informationen geben. Immer öfter poppen Hinweise auf eine baldige Möglichkeit auf, die PlayStation 5 vorzubestellen. Doch so wie es derzeit aussieht, wird die Next-Gen-Konsole nicht für jeden zu erwerben sein. Neben dem zu erwartenden heißen Duell um die Gamer, werden sich die PlayStation 5 und die Xbox Series X auch einen Kampf um die bessere Strategie liefern.

© Pixabay

Zwei Strategien, ein Ziel

Das Duell zwischen Sony und Microsoft wird einen bisher weniger beachteten Aspekt in den Mittelpunkt des Geschehens rücken. Die beiden Konzerne verfolgen eine unterschiedliche Strategie bei den Games. Während Sony nach wie vor auf publikumswirksame Exklusiv-Titel setzt, möchte Microsoft seine neue Xbox Series X als fixen Bestandteil eines neuen Ökosystems verstanden wissen. Der Xbox Game Pass soll so etwas wie ein Netflix für Gamer werden.

Da macht es dem Konzern dann auch nichts aus, wenn ein potenzieller Blockbuster einmal daneben geht. Zuletzt schaffte es mit Halo 5 ausgerechnet das Vorzeige-Game der Xbox auf eine Liste jener Videospiele Videospiele, deren Ende am meisten enttäuschte. Der Cliffhanger am Ende überforderte viele Anhänger des Master Chiefs. Der Xbox-Chef hat bereits öffentlich verkündet, dass alle neuen Spiele vom ersten Tag an für die Gamer im Xbox Game Pass verfügbar sein werden. Es wird spannend zu sehen sein, welche Strategie sich am Ende des Tages als die erfolgreichere erweist.

Eine Konsole pro Person?

Unterdessen dürften im Hintergrund die Vorbereitungen bei Sony auf Hochtouren laufen. Das lässt sich mittlerweile aufgrund verschiedenster Hinweise sagen. Einerseits haben kreative Anwender im Quellcode des Online-Shops PlayStation Direct einen Hinweis darauf gefunden, dass demnächst Vorbestellungen möglich sein werden. Andererseits veröffentlichen immer wieder Händler unabsichtlich Formulare für die Vorbestellung der neuen PlayStation 5 von Sony. Diese gehen zwar sofort wieder offline, doch die Informationen sind damit unabsichtlich geleakt. Dabei stach in den letzten Tagen ein interessantes Detail ins Auge.

Offenbar plant der Konzern die Bestellmenge pro Person auf nur eine Konsole zu begrenzen. Wer diese Maximalmenge im US-Store von Sony überschreitet, bekommt laut der Programmierung einen Fehlercode angezeigt. Das berichteten User im Resetera-Forum. Dieses Details deutet darauf hin, dass Sony mit einem großen Ansturm an Kunden rechnet. Diese Beschränkung ist bisher nur vom hauseigenen Store bekannt. Ob die großen Händler, wie Amazon, Media Markt und Co. ähnlichen Beschränkungen unterliegen werden, ist derzeit nicht bekannt.

Sollte es sich jedoch um eine Direktive von Sony handeln, dann muss man wohl auch in Deutschland mit einer Mengenbeschränkung rechnen. Dafür bietet sich noch ein weiterer Grund an. Aus leidvoller Erfahrung wissen die Gamer, dass eine neu veröffentlichte PlayStation zum Release-Datum teilweise zu Mondpreisen auf diversen Plattformen angeboten wird. Zuletzt konnte man das sehr schön beim Marktstart der PlayStation 4 beobachten. Mit einer Beschränkung könnte Sony dem vorbeugen. So kann niemand zahlreiche Konsolen vorbestellen, kaufen und dann zum Start für ein Vielfaches verhökern.

Die Spannung steigt

Diese Begrenzung der Abgabemenge passt auch zu jenen Informationen, die zuletzt durchgesickert sind. So hat der Konzern laut Angabe der amerikanischen Nachrichtenagentur Bloomberg seine Produktion von ursprünglich geplanten sechs Millionen Stück auf mittlerweile zehn Millionen Stück fast verdoppelt. Glaubt man den internen Quellen, dann geht Sony davon aus, diese Stückzahl bis Anfang nächsten Jahres verkaufen zu können.

Dazu passt auch die Meldung, dass sich erste Fans bereits vor Geschäften angestellt haben, um den Start der Vorbestellungen nur ja nicht zu versäumen. In Großbritannien hat eine Umfrage der auf Popkultur spezialisierten Marketing-Agentur Experience12 unter mehr als 3.000 Teilnehmern unterdessen sensationelles ergeben.

© Pixabay

Nicht weniger als 80 Prozent der Befragten gaben an, dass sie ein hohes Interesse an der PlayStation 5 haben. Lediglich 15 Prozent konnten sich für die Xbox Series X erwärmen. Unter diesen Voraussetzungen ist es kein Wunder, dass sich Sony Sorgen macht, ob es dem Ansturm gewachsen sein werden. Noch fehlen der Preis und der offizielle Verkaufsstart, doch schon jetzt deutet alles darauf hin, dass Sony das Duell um die Konsolen-Vorherrschaft neuerlich für sich entscheiden wird. Die Markteinführung wird, wie schon längere Zeit erwartet, im Herbst 2020 stattfinden. Die beiden Konkurrenten sind offenbar gerüstet, jetzt wird es langsam spannend.