Start Allgemein Nichts für Schwache Nerven: VR Horror Games

Nichts für Schwache Nerven: VR Horror Games

Mehr und mehr Menschen sind seit den letzten Jahren auf der Suche nach Grusel und Nervenkitzel in ihrem Apartment. Sie greifen zu ihrem Computer, suchen sich ihr Horrorgame aus und legen los. Doch irgendetwas fehlt. Es ist nicht das Spiel, denn es löst bei ihnen bereits Gänsehaut und Schweißperlen aus. Sie möchten direkt in dem Geschehen drin sein, den Monstern noch näherkommen und gänzlich in das Spielerlebnis eintauchen. Die virtuelle Realität (VR) könnte da genau die richtige Lösung sein.  Deshalb stelle ich euch später in diesem Beitrag einige der besten VR Horrorgames vor!

Vor ein paar mehr Jährchen gab es noch nicht viele gute VR Horror Games, bei denen man später in einer Ecke kauernd und mit einem Kruzifix in den Händen versuchte, die bösen Geister abzuwehren, von denen man glaubte, sie seien einem in die Realität gefolgt.  Allerdings hat sich mittlerweile viel getan. Doch warum genau ist VR so ein Erfolg unter uns Gamern?

(Quelle: unsplash.com)

Es ist wie ein großes Gemälde, dass einen einsaugt.

Wir Menschen haben, wie andere Tiere auch, viele unterschiedliche Sinne, mit denen wir uns in der Umgebung zurechtfinden. Unser Sehvermögen spielt in vielen Situationen jedoch die entscheidendste Rolle. Dies ist auch einer der Gründe, warum VR Gaming so erfolgreich ist. Man kann noch besser in das Geschehen eintauchen, da man nicht nur auf einen Bildschirm starrt, sondern, durch das 360° Bild, mitten in der Umgebung zu sein scheint. Obwohl man sich beim Spielen von VR nicht unbedingt viel mehr bewegt als beim „normalen“ Gaming, so sorgt unsere ausgeprägte visuelle Wahrnehmung dennoch für ein Gefühl der vollen Immersion.

Da der VR Space uns „Gefangen“ hält und wir den Gefahren nicht ausweichen können, ist das Spielerlebnis ebenfalls um einiges Intensiver.

Dies wird ein ausschlaggebender Grund sein, warum das Konzept so erfolgreich ist, denn vielen – vor allem ihr, die für einiges an Nervenkitzel zu haben seid – ist das „einfache“ Gaming nicht mehr genug. Mittlerweile ist VR auch in Online Casions möglich. Wer also ab und zu nach einer anderen Form des Kicks sucht, sollte es in Erwägung ziehen, auch mal Casino online zu spielen. Es ist mehr als wahrscheinlich, dass sich der VR Markt weiterhin ausweiten und sich dabei verbessern wird. Denn letzten Endes können auch VR Games an einer guten Immersion scheitern. Nicht aber die Titel, die ich euch jetzt vorstellen werde!

The Walking Dead: Saints & Sinners

In „The Walking Dead: Saints & Sinners” könnt ihr wieder schön Zombies schnetzeln. Da dieses Game allerdings mehr ein Survival-Horror ist, solltet ihr nicht blindlinks in Zombiehorden oder einzelne Zombies reinlaufen. Ihr müsst sparsam mit euren Ressourcen umgehen. Nicht nur, weil die Items eher rar in der Welt platziert sind, sondern auch, da diese euch kaputt gehen können. Jedoch gibt euch das Spiel auch die Option, Gegenstände zu craften. Die Materialien für die Items könnt ihr in der Spielwelt einsammeln und an eurem Wohnwagen zerlegen und verarbeiten. Wer kein Problem damit hat, ein Zombie Spiel zu zocken, bei dem man auch öfter mal auf die Mechanik des Schleichens zurückgreifen sollte, der trifft mit diesem Game definitiv eine gute Wahl.

Resident Evil VII Biohazard

Resident Evil darf auf keiner Liste fehlen, die von guten Horrorspielen handelt. Bei diesem Teil der Reihe schlüpft ihr in die Rolle des Reporters Ethan Winters. Nachdem er eine schockierende E-Mail erhielt, in der seine totgeglaubte Ehefrau Mia zu sehen ist, bricht er auf, um sie zu befreien. Als er schließlich bei der Adresse ankommt, wo er seine Frau vermutet, muss er sich gegen die Familie Baker verteidigen, die allesamt nicht mehr sie selbst zu sein scheinen.

Dieses Game überzeugt vor allem mit seiner ausgeklügelten Story, spannenden Twists und wirklich ekelerregenden Monstern, die ihr, vor allem in der VR Experience, nicht so schnell vergessen werdet.

Paranormal Activity: The Lost Soul

Die „Paranormal Activity“ Filmreihe ist bekannt für ihre Jumpscares und diese fehlen bei „Paranormal Activity: The Lost Soul“ definitiv nicht. Bei diesem Game erkundet ihr ein scheinbar unspektakuläres Haus der Nachbarschaft in den Wäldern. Jedoch stellt ihr schnell fest, dass ihr nicht allein seid. Die Wesen, welche sich in dem Haus breit gemacht haben, beginnen euch zu jagen, während ihr versucht den Mysterien auf den Grund zu gehen und wieder aus dem Horror Haus zu entkommen. Wer nicht auf Horror steht, der viel mit Jumpscares spielt und sich nicht erst nach und nach entwickelt, dann solltet ihr um diesen Titel jedoch einen Umweg machen.

Phasmophobia

Wer wollte nach „Ghost Busters“ nicht auch einmal in die Rolle eines Geisterjägers schlüpfen? In „Phasmophobia“ habt ihr die Möglichkeit diesem Traum endlich nachzugehen! Ihr könnt entweder im Singelplayer, oder mit einer Gruppe von bis zu vier Spielern, versuchen herauszufinden, welcher Geist sich in dem Haus, welches ihr untersucht, breit gemacht hat. Euch werden verschiedene Werkzeuge zur Verfügung gestellt, die ihr nutzen könnt, um das Wesen zu identifizieren. Besondere Vorsicht ist jedoch geboten, sollte der Geist nach einiger Zeit selbst zu Jagen anfangen. In dem Fall versteckt ihr euch besser schnell im nächsten Kleiderschrank.

Narcosis

„Narcosis“ ist allein von dem Setting her ein außergewöhnliches Horrorgame, dass sich nicht nur deswegen einen Platz auf dieser Liste verdient hat. In diesem Game taucht ihr – wortwörtlich – in das Spielgeschehen ein. Ihr schlüpft in die Rolle eines Berufstauchers, der einen Einsatz am Wochenende übernimmt und überraschend von einer Explosion gepackt wird und daraufhin das Bewusstsein verliert. Anschließend müsst ihr zwischen den zum Teil surreal wirkenden Kreaturen des Ozeans überleben und versuchen einen Ausweg aus eurer misslichen Lage zu finden. Nicht nur diese stellen jedoch ein Problem dar. Irgendetwas unerklärliches scheint auch in der Unterwasserstation vor sich zu gehen.

(Quelle: unsplash.com)

The Exorcist: Legion VR

Ähnlich wie in Phasmaphobia untersucht ihr in „The Exorcist: Legion VR“ als Inspektor verschiedene Mysterien und müsst dabei die Dämonen, mit denen ihr zwangsweise in Kontakt geratet, exorzieren. Das Spiel ist in fünf unterschiedliche Kapitel aufgeteilt, die jeweils komplett individuell gestaltet sind und immer ihren ganz eigenen Horror mit sich bringen. Am Ende des Spiels müsst ihr euch außerdem eurer größten Angst stellen.

Five Nights at Freddy’s: Security Breach

Wer Games mag, der hat definitiv schon einmal etwas von Five Nights at Freddy’s gehört. Bisher haben die Spiele dieser Reihe auf dasselbe Konzept und viele Jumpscares gesetzt. Mit diesem Teil haben die Entwickler etwas Neues versucht und sind von dem klassischen Konzept des Horror Hits etwas abgewichen. Natürlich sind hier trotzdem noch Elemente und Charaktere aus den vorherigen Teilen vertreten!

In dem Abenteuer von „Five Nights at Freddy’s: Security Breach” spielt ihr als der kleine Junge Gregory, der nachts in einem Einkaufszentrum eingesperrt wird. Die größte Gefahr stellen hier auch wieder die Animatronics dar, die einen Jagen – jedoch mit einer Ausnahme. Freddy ist diesmal auf unserer Seite und hilft Gregory dabei aus dem Einkaufszentrum zu entkommen. Neben den altbekannten Animatronics werden auch noch neue Charaktere vorgestellt. Außerdem hat dieses Spiel sogar mehrere Enden.

So viel zu dieser Liste. Falls ihr heute noch nichts vorhabt, dann würde ich euch definitiv ans Herz legen, eines dieser Horror Games auszuprobieren!

Vorheriger ArtikelGlücksspiel in Videospielen – Zocken beim Zocken
Nächster Artikel