Start Fallout 76 Fallout 76 – Bethesda äußert sich zum angekündigten Mod-Support

Fallout 76 – Bethesda äußert sich zum angekündigten Mod-Support

0
© Fallout 76
Bereits früh im Lebenszyklus von Bethesda’s Fallout-MMO war klar: Ein Mod-Support muss wieder her. Bethesdas Rollenspiel-Flagschiffe The Elder Scrolls sowie Fallout sind dafür bekannt, eine unglaubliche Vielzahl an Mods zu haben. Doch wie will der Entwickler diesen im reinen Multiplayerspiel Fallout 76 einbauen?

Neues zum Fallout 76 Mod-Support

Auf der diesjährigen Spielemesse QuakeCon, welche vom 07. – 09. August stattfand, äußerte sich Projektleiter Jeff Gardiner in einer Fragerunde zu dem Thema:

“Wir arbeiten definitiv am Mod-Support, er ist auf dem Weg.”

Ein Mod-Support für Fallout 76 setzt allein wegen der Client-Server-Architektur eine Menge Arbeit voraus. Auch wenn es bereits viele Community-Projekte und Mods für das Online-MMO gibt, offiziell eingebunden werden können sie noch nicht.

Da es sich bei F76 um kein Singleplayerspiel handle, müsse man viele Ressourcen in die Umsetzung stecken und könne nicht einfach Systeme aus den Vorgängerspielen übernehmen. Gardiner versicherte mehrfach, dass ein Support für Modifikationen kommen wird – einen genauen Zeitraum nannte er jedoch nicht.

Mehr: Fallout 76 Ingame-Event “Atlas befestigen” bringt die Stählerne Bruderschaft nach Appalachia

Das Engine-Debakel des Entwicklers

Bereits seit vielen Jahren weigert sich Bethesda die verwendete Engine zu wechseln. Die Gamebryo-Engine, auf die bereits seit den frühen Zweitausendern gesetzt wird, ist sehr modular und von der Community leicht modbar und natürlich von Bethesda über die Jahre zur “Creation-Engine” weiterentwickelt worden. Jedoch werden nach 23 Jahren die technischen Limits der Engine immer deutlicher.

Zwar hat der Entwickler viel Erfahrung mit der Engine und bewiesen dass man noch einiges aus ihr rausholen kann – besonders mit dem Multiplayer-Part – jedoch beginnt die Instabilität, Performancelastigkeit und letztlich die Optimierung dem modernen PC-Spieler in den Hintern zu beißen.

Und wer schon mal ordentlich viele Mods in ein Bethesda-Rollenspiel geladen hat weiß, wie viel zusätzliche Instabilität hier entstehen kann. Ob Bethesda in Zukunft eine gute Alternative zu ihrem Kind der Liebe findet?

Game On!

Du möchtest dir günstig ein neues Spiel zulegen? Dann lege es dir doch bei unserem Partner MMOGA zu.

Um keine News vom Survival- & Horrorgenre zu verpassen, werft einen Blick in den News-Bereich und folgt uns auf Facebook & Twitter. Du Interessierst dich zudem für das Sci-Fi-Genre? Dann schau doch mal auf MyCyberpunk vorbei.

Quelle